Suchen

Fraunhofer ICT-IMM

Die Fraunhofer-Gesellschaft fördert und betreibt international vernetzt anwendungsorientierte Forschung zum unmittelbaren Nutzen für die Wirtschaft und zum Vorteil für die Gesellschaft. Die Fraunhofer-Institute tragen mit system- und technologieorientierten Innovationen für ihre Kunden zur Wettbewerbsfähigkeit ihrer Region, Deutschlands und Europas bei. Dabei zielen sie auf eine wirtschaftlich erfolgreiche, sozial gerechte und umweltverträgliche Entwicklung der Gesellschaft. Das Fraunhofer ICT-IMM ist Mitglied der Fraunhofer Gesellschaft mit derzeit 67 Instituten.

Unsere Wissenschaftler forschen und entwickeln in den Kernkompetenzen 

  • Dezentrale und Mobile Energietechnik, ein Bereich in dem wir die gesamte Technologiekette in den Bereichen Katalysatorentwicklung, Standzeittests, Prozesssimulation, Systemdesign und –steuerung, Entwicklung kostengünstiger Fertigungstechnologien, Reaktorkonstruktion, Systemintegration und –test abdecken. Neben der Entwicklung einzelner Komponenten und kompletter Reformersysteme für konventionelle und regenerative Brennstoffe beschäftigen wir uns mit Flüssigwasserstofftechnik, Abgasaufreinigung und Biotreibstoffsynthese.

  • Kontinuierliche Chemische Verfahrenstechnik an der Optimierung bzw. Neudefinition chemischer Produktionsverfahren mittels der Methoden und Apparate der chemischen Mikroverfahrenstechnik. Unsere Kernkompetenzen reichen von der Entwicklung und simulationsunterstützten Auslegung von Mikroreaktoren bis zur Realisierung von Anlagen für Labor-, Pilot- und Produktionsmaßstab. Weiterer Fokus ist die Prozessentwicklung auf Basis von Mikroreaktoren und Durchflusschemie.

  • Medizinische Sonden und Technische Sensorik an der Entwicklung kundenspezifischer MEMS-Sensorik und Signal ableitender Elektroden. Umfangreiche Kompetenzen in der Auslegung und Simulation von mikrostrukturierten Komponenten und ihrer Systemintegration verbunden mit einem weiten Spektrum an Mikrofertigungsverfahren wie mechanische Präzisionsbearbeitung, Lasermaterialbearbeitung, Siliziumtechnik und Dünnschichttechnik sind unser Alleinstellungsmerkmal. Die Anwendungsgebiete reichen von industrieller Gasanalytik über die Analyse von Flüssigkeiten und Flüssigkeitsfilmen bis hin zu medizinischer Diagnostik. 

  • Mikrofluidische Analysesysteme an der kundenspezifischen Entwicklung von integrierten, automatisierten Mikrosystemen und Bauteilen für die Medizinische Diagnostik, Umweltanalyse, Biosicherheitsanwendungen, die Qualitätskontrolle von Nahrungsmitteln, Industrielle Analytik und Prozesskontrolle. Mithilfe von Mikrostrukturierungsverfahren und modellbasierter Auslegung entwickeln wir effiziente biomedizinische Diagnosesysteme (“Lab-on-a-chip” oder “micro total analysis systems (µ-TAS)“) für vielfältige Anwendungen. Unsere Systeme ermöglichen eine zeitnahe Analyse der Probe im Hinblick auf biologische Organismen beziehungsweise deren Bausteine oder Stoffwechselprodukte direkt vor Ort am Point of Care bzw. Point of Use.

  • Nanopartikel-Technologien an der Herstellung und Charakterisierung von Nanopartikeln mit unterschiedlichsten Eigenschaften und möglichen Anwendungen in der Medizin, Pharmazie und der Konsumgüterindustrie sowie an Bio-Nano-Schnittstellen. Die Erzeugung von Mikro- und Nanokolloiden mit speziell zugeschnittenen Grenzschichten für spezifische Anwendungen sowie die Entwicklung und Synthese intelligenter, polymerbasierter Partikel ist eines unserer Kompetenzfelder. Ein anderer Schwerpunkt ist die Analyse von Nanopartikeln aus verschiedenen Materialien. 

Unsere daraus gewonnenen Erkenntnisse und Entwicklungen finden in den Geschäftsfeldern Energie und Umwelt, Chemie, Verfahrenstechnik, Luft- und Raumfahrt, Biomedizinische Analytik und Diagnostik, Sicherheit sowie Industrielle Analytik Anwendung. Wir schlagen die Brücke von der Grundlagenforschung zur Anwendung, denn unsere Entwicklungen durchlaufen das Institut von der Idee über die Grundlagen- und anwendungsorientierte Forschung bis hin zu ihrer Umsetzung in kundenspezifische und marktreife Ergebnisse.

Wir entwickeln unsere Anwendungen nicht nur mit und für die Industrie sondern sind ebenso an deren projektorientierter Fortentwicklung interessiert. So arbeiten wir gemeinsam in durch Bund, Länder und EU kofinanzierten Projekten mit Unternehmen der Wirtschaft sowie Forschungseinrichtungen und Universitäten an den Fragestellungen der Zukunft.

Webseite Fraunhofer ICT-IMM

Zum Seitenanfang