Suchen

Naturhistorisches Museum Mainz

Das Naturhistorische Museum in Mainz ist das größte naturwissenschaftliche Museum in Rheinland-Pfalz. Die Basis wissenschaftlicher Forschungen bilden seine bio- und geowissenschaftlichen Bestände aus den Lebensräumen von Rheinland-Pfalz sowie des rheinland-pfälzischen Partnerlandes Ruanda.

Das Museum ist aus den Sammlungen der Rheinischen Naturforschenden Gesellschaft (gegr. 1834) hervorgegangen. Seit 1988 ist die Landessammlung für Naturkunde Rheinland-Pfalz dem Museum angegliedert, ein wissenschaftliches Archiv zur Erd- und Lebensgeschichte von Rheinland-Pfalz. Zu den Pretiosen der Sammlungen gehören neben Beutelwolf und Java-Nashorn auch die Präparate südafrikanischer Steppenzebras (Quaggas). 

Die Institution verfügt mit ihren umfangreichen, auch international bedeutenden Beständen, dem historischen Ausstellungsgebäude im Herzen von Mainz, dem Fachwissen seines Museumsteams und seinen überregional beachteten wissenschaftlichen Forschungs­aktivitäten eine große Attraktivität für Jung und Alt. Das Naturhistorische Museum ist ein Ort, der allen Menschen offen steht, gleich welcher Kultur, Herkunft oder Fähigkeiten, gleich welchen Alters, Bildungsstandes oder Glaubens.

Das Museumsteam ist gerade dabei, moderne Ausstellungen und Qualität sichernde Sammlungsstandards zu entwickeln. Auch bei der Bewahrung unseres kulturellen Erbes sollen in Zukunft Maßstäbe gesetzt werden, an denen sich andere naturwissenschaftliche Einrichtungen orientieren können.

Webseite des Naturhistorisches Museum Mainz

Zum Seitenanfang