Suchen

„Pionierin der Pflegewissenschaft in Deutschland“

Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an die Gründungsdekanin des Fachbereichs Gesundheit und Pflege der Katholischen Hochschule Mainz, Professor Dr. Edith Kellnhauser

Staatssekretär David Langner hat am 27.09.2017 in Vertretung für Ministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler im Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie das Bundesverdienstkreuz am Bande an Professor Dr. Edith Kellnhauser verliehen.

Professor Dr. Edith Kellnhauser war Gründungsdekanin des Fachbereichs Gesundheit und Pflege der Katholischen Hochschule Mainz. 1992 startete der Fachbereich zwei Studiengänge mit den Schwerpunkten Pflegemanagement und Pflegepädagogik. Staatssekretär Langner würdigte Kellnhauser in seiner Laudatio als „Pionierin und Wegbereiterin der Pflegewissenschaft in Deutschland“. Er wies insbesondere auf die Aufbauarbeit im Fachbereich Gesundheit und Pflege, die Vernetzung mit den verschiedensten gesundheitsbezogenen Institutionen und Verbänden und die umfangreichen internationalen Kontakte hin. Ihr überdurchschnittliches Engagement dokumentiere sich unter anderem darin, dass Professor Dr. Edith Kellnhauser auch nach Erreichen der Altersgrenze im Jahr 1999 dem Fachbereich stets verbunden geblieben sei, sagte Langner. Beispielsweise durch die Vermittlung von Auslandspraktika für die Studierenden.

„Professor Dr. Edith Kellnhauser hat sich um die Hochschule und den Fachbereich Gesundheit und Pflege in ganz besonderer Weise verdient gemacht. Wir bedanken uns von Herzen für ihr herausragendes Engagement“, sagte Prorektorin Professor Dr. Susanne Schewior-Popp, die die Katholische Hochschule Mainz bei der feierlichen Ehrung vertrat.

Einen entscheidenden Beitrag leistete Kellnhauser auch hinsichtlich der Gründung des Deutschen Institutes für angewandte Pflegeforschung (dip) in Köln. Seit der Gründung im Jahr 2000 hat sich das Institut zu einem der profiliertesten in diesem Bereich entwickelt und zeichnet sich durch zahlreiche Bundes- und Landesprojekte aus.

Als weiteres und aktuelles Beispiel für ihr Engagement nannte Staatssekretär Langner den Einsatz von Kellnhauser für die Errichtung der Pflegekammer in Rheinland-Pfalz. Mit zahlreichen Aktivitäten habe sie sich für dieses Thema engagiert, ihre Erfahrung zur Verfügung gestellt, Vorträge gehalten und Überzeugungsarbeit geleistet. Als Delegierte unterstützt Professor Dr. Edith Kellnhauser die Arbeit der Kammer auch weiterhin aktiv.

Die Katholische Hochschule Mainz ist eine staatlich anerkannte Hochschule (ca. 1.400 Studierende) mit den Fachbereichen Soziale Arbeit, Praktische Theologie und Gesundheit und Pflege. Sie nimmt ihre Aufgaben in Lehre, Forschung und Weiterbildung in christlicher und gesellschaftlicher Verantwortung wahr. Trägerin ist die Gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung von Wissenschaft und Bildung mbh der(Erz-) Bistümer Köln, Limburg, Mainz, Speyer und Trier. Weitere Informationen unter www.kh-mz.de.

Zum Seitenanfang