Suchen

„Die Corona-Pandemie hat mir wertvolle Zeit genommen.“ Perspektiven auf Erleben und soziale Position von Kindern und Jugendlichen

Was wissen wir eigentlich über Kinder und Jugendliche in der Pandemie? Kinder und Jugendliche sind durch die Pandemie maßgeblich auf einen analogen Raum begrenzt worden, auf die häusliche Umgebung. Zum Lernen, Treffen mit Gleichaltrigen, Sport muss der digitale Raum genügen. Welche Räume brauchen sie nun und was muss die Gesellschaft nun leisten, damit Kinder und Jugendliche uns nun als solidarisch erleben? Eine zweite Kategorie ist hier wichtig: Zeit. Die Zeitstruktur, das Zeiterleben, Fragen an die Zukunft stehen unter dem Einfluss von COVID-19, wie es ein Jugendlicher exemplarisch beschreibt: „Mir kommt es so vor, als wäre 2020 ein Jahr der Zeitverschwendung, eine Freistunde in der Schule, bei der nichts getan wird außer nur auf den Gong zu warten, sodass die Stunde ‚endlich‘ zu Ende geht.“ Lassen Sie uns darüber offen und ernsthaft diskutieren.

Der Meenzer Science-Schoppe findet im Rahmen des Sommerprogramms der Landeshauptstadt Mainz „Mainz lebt auf seinen Plätzen“ am Mainzstrand statt. Eine Anmeldung ist erforderlich unter mainzstrand.de/mainzlebtaufseinenplätzen. Dort finden Sie auch alle Hinweise zu den Hygieneverordnungen.

Zum Seitenanfang