Suchen

KinderUni-Workshop | „Was machen Chemikerinnen und Chemiker?“

15–18 Uhr | NaT-Lab für Schülerinnen und Schüler, Campus der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Duesbergweg 10-14, Gebäude 2121

Mit Dr. Christa Welschof, NaT-Lab für Schülerinnen und Schüler der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Heute sollt ihr mal Chemikerinnen und Chemiker sein und experimentiert mit Studenten und Studentinnen im Labor! Mit der Flammenfärbung könnt ihr Substanzen bestimmen. Ihr untersucht Kristalle unter dem Mikroskop und prüft, ob eine Substanz magnetisch ist oder nicht! Und wir beantworten die Frage, warum „Trockeneis“ eigentlich Trockeneis heißt. Kittel und Schutzbrillen sind vorhanden!

Eine Veranstaltung der KinderUni Mainz. Die Teilnahmezahl ist begrenzt. Anmeldung erforderlich bis zum 9.9. unter nat-schuelerlabor@uni-mainz.de


Science Sofa | Der Klimawandel – eine Frage der Gerechtigkeit?

16 und 18 Uhr | Alte Universität Mainz, Alte Universitätsstraße 19

Mit Prof. Dr. Gerhard Kruip, Katholische Theologie, Prof. Dr. Michael Roth, Evangelische Theologie und Prof. Dr. Veronika Cummings, Humangeographie, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Der menschengemachte Klimawandel wird oft vor allem in seinen Konsequenzen für Klima und Natur betrachtet. Er hat jedoch natürlich auch ganz konkrete Auswirkungen auf Gesellschaften und das nicht nur heute, sondern für alle kommenden Generationen. Der Begriff der Verantwortung und der intergenerationellen Gerechtigkeit sollte damit auch entscheidend für das weitere Handeln sein. Die beiden Theologen sowie die Humangeographin werden aus ihrer jeweiligen Fachperspektive der Frage nach Gerechtigkeit im Klimawandel nachgehen.

In Kooperation mit dem „Mainzer Sommer“ der Landeshauptstadt Mainz


Science Tram | Wissen er-fahren

17:30 Uhr | Start: Haltestelle Hochschule Mainz
(Richtung Innenstadt, bitte rechtzeitig dort sein!) – kostenlos

In der Science Tram warten Wissenschaftler:innen auf neugierige Fahrgäste. Nutzen Sie während der Fahrt die Gelegenheit, sich zu den Forschenden zu setzen, mit ihnen ins Gespräch zu kommen und sie mit Fragen zu löchern.
Die jüdische Zeit als liturgischer Zyklus: Erkundung eines Gebetbuchs
Dr. Alessandro Grazi, Leibniz-Institut für Europäische Geschichte
Quarks & Co. – Die fabelhafte Welt der kleinsten Teilchen
Prof. Dr. Achim Denig, Helmholtz-Institut Mainz

Weitere Zu- und Ausstiegsmöglichkeiten: 17:36 Universität | 17:40 Hauptbahnhof (Haltestelle K) | 17:54 Pariser Tor | 18:05 Mainz Hechtsheim-Bürgerhaus | Fahrtende: Kurmainz-Kaserne/Akademie der Wissenschaften


Meenzer Science-Schoppe | Formen der Erschöpfung

19 Uhr | Quartier Mayence, Weihergarten 12

Mit Sarah Bernhardt, Neueste Geschichte, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Erschöpfung hat Konjunktur. Auch schon vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie erlebte eine um die Erschöpfung kreisende Gegenwartsdiagnostik einen regelrechten Boom. Ist Erschöpfung also das Signum unserer Epoche? Ist unsere Gegenwart tatsächlich erschöpfter und erschöpfender als jede andere Zeit vor ihr? Gemeinsam begeben wir uns auf eine historische Spurensuche und verfolgen die Fährte dieses kultur- wie medizingeschichtlich schillernden Phänomens zurück bis in die Jahrzehnte vor und nach 1900.


Mitmach-Station | Haben Sie mal eine Minute?

12. bis 18. September | in der Römerpassage Mainz
Adolf-Kolping-Str. 4

Häufig beschäftigen wir uns mit mehreren Dingen gleichzeitig oder sind mit unseren Gedanken schon ganz woanders als im gegenwärtigen Augenblick. Die Mitmach-Station des Leibniz-Institut für Resilienzforschung (LIR) regt an, sich eine Auszeit von einer Minute zu nehmen und Ihre Aufmerksamkeit auf Ihre Atmung zu lenken. Es werden Inspirationen für weitere Übungen gegeben sowie der aktuelle Forschungsstand beleuchtet.


Ausstellung | Urknall unterwegs

15. bis 17. September | Gutenbergplatz
vor dem Staatstheater

Teilchenphysik, das Universum und Du. Die Wanderausstellung, die durch das Exzellenzcluster PRISMA+ an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz während der 4. Science Week in Mainz gezeigt wird, ermöglicht eine Zeitreise von der Gegenwart bis zum Urknall. Sie gibt spannende Einblicke in die bisherige Erforschung des Universums und die kleinsten Teilchen, die uns und alles um uns herum ausmachen. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese Forschung sich auf unseren Alltag auswirkt.

Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.


Healthcare Hackathon

14. bis 17. September, Altes Postlager, Mombacher Straße 11

»Gesundheit neu denken« funktioniert am besten, wenn interdisziplinäre Teams aus Behandelnden, Pflege, Fachexpert:innen, Mitarbeiter:innen und Patient:innen gemeinsam an kreativen Lösungen für die Gesundheitsversorgung von morgen arbeiten. 2022 steht der Healthcare Hackathon ganz im Zeichen des Krankenhauszukunftsgesetzes (KHZG), der Nachhaltigkeit im Krankenhaus und der Mitwirkung an der Entwicklung des flexiblen Arbeitsplatzes der Zukunft.

Eine Veranstaltung der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und weiteren Partner:innen. www.healthcare-hackathon.de
 

Zum Seitenanfang