Suchen

Meenzer Science-Schoppe bei "Mainz lebt auf seinen Plätzen"

Feierabend und noch wissensdurstig? Mainzer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bringen ihre aktuelle Forschung auf die Bühne, beantworten Fragen und laden zur Diskussion.

Das Wissenschaftsprogramm der Mainzer Wissenschaftsallianz - der Meenzer Science-Schoppe - erwartet Sie an vier Terminen im Rahmen der beliebten Sommerreihe "Mainz lebt auf seinen Plätzen" in Kooperation mit der Landeshauptstadt Mainz:

Mittwoch, 19. August 2020, 18 Uhr
Weinfälschung im Mittelalter: Von Gewürzen und Kräutern, Feuer, Blei und Schwefel.
Simeon Guthier M.A., Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V.
Im Jahre 1487 bestimmte König Friedrich III., dass fortan Weintrauben nur noch ohne Zusätze gekeltert und in unbehandelten Fässern gelagert werden. Die Verordnung hielt natürlich nicht jeder ein. Schließlich kennen  wir zahlreiche Rezepte, Anleitungen und Berichte zur mittelalterlichen Weinbehandlung, der sogenannten „Schönung“ mit Zutaten von Gewürzen und Kräutern bis hin zu bestimmten Laucharten, Laub, Brot oder gefährlichen Chemikalien.

Mittwoch, 26. August 2020, 18 Uhr
Erkläre mir den Klimawandel – Ein Rollenspiel über Fakten, Wissen und Halbwissen.

Dr. Heiko Bozem und - abweichend vom gedruckten Programm - Dr. Vera Bense, beide vom Institut für Physik der Atmosphäre, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Scientists4Future Mainz/Wiesbaden

Mainz 2050: Die Sicht der Wissenschaft auf Fakten und Fake News. Wir begeben uns auf eine Zeitreise in das Mainz der Zukunft, diskutieren die regionalen Folgen des Klimawandels und beleuchten, welchen Einfluss der Mensch darauf hat.
Spot on!

Mittwoch, 2. September 2020, 18 Uhr
Klimawandel - Wenn der Rheinstrand breiter wird.

Dr. Ralf Schiebel, Max-Planck-Institut für Chemie

Schmelzende Gletscher, steigende Meeresspiegel, Versauerung der Ozeane, sinkender Sauerstoffgehalt – das sind einige Auswirkungen steigender Treibhausgasemissionen. Was dies für die marinen Ökosysteme, aber auch für den Rheinpegel, bedeutet, diskutiert der Meeresgeologe Ralf Schiebel. Schwerpunkt seiner Forschung ist die Rolle des Ozeans im Klimasystem. So stellt er seine Ergebnisse in einen globalen und lokalen Zusammenhang.

Mittwoch, 9. September 2020, 18 Uhr
Entschlüsselt! Mit modernster Technik die Vergangenheit verstehen.

Prof. Dr. Doris Prechel, Institut für Altertumswissenschaften, Johannes Gutenberg-Universität Mainz und Prof. Dr. Frank Maas, Helmholtz-Institut Mainz

Die Beiden haben sich zusammengetan, um Licht in die Vergangenheit zu bringen: Moderne physikalische Messgeräte helfen, Jahrtausende alte Keilschrifttafeln zu entschlüsseln. Im vergangenen Jahr haben sie in einer Ausstellung ihre Kooperation bereits einer breiteren Öffentlichkeit präsentiert.

Hinweis:
Dieses Jahr findet "Mainz lebt auf seinen Plätzen" situationsbedingt am Mainzstrand statt (direkt am Rheinufer). Eine vorherige Anmeldung ist an allen Tagen erforderlich. Genauere Informationen dazu folgen ab 11. Juli 2020 hier: www.mainzstrand.de/mainzlebt.
Dort finden Sie auch alle Hinweise zu den Hygienevorschriften.

Weiter Infos und das Programmheft von "Mainz lebt auf seinen Plätzen" finden Sie hier:
www.mainz.de/freizeit-und-sport/feste-und-veranstaltungen/mainz-lebt-auf-seinen-plaetzen.php

Zum Seitenanfang