Suchen

Tag der Sammlungen

Öffnung der Universitätssammlungen der JGU am 15. November 2017

Einen exklusiven Einblick in ihre faszinierende Vielfalt bieten die Sammlungen der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) beim ersten „Tag der Sammlungen“ am 15. November 2017 auf dem Gutenberg-Campus. Zwischen 11 und 18 Uhr können interessierte Besucherinnen und Besucher die meisten der 30 Sammlungen erkunden. Viele Sammlungen bieten zudem zu bestimmten Terminen ca. 30-minütige Führungen mit den Kuratorinnen und Kuratoren an. Der Besuch der Sammlungen sowie die Teilnahme an den Führungen ist kostenfrei; eine Anmeldung nicht erforderlich. Über das Programm und die Führungen informiert die Website http://www.sammlungen.uni-mainz.de/1994.php sowie der Flyer unter http://www.uni-mainz.de/veranstaltungskalender/sammlungen_tag-der-sammlungen.pdf.

Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz verfügt über zahlreiche wissenschaftliche Sammlungen, die ein breites Spektrum an Objekten aus den Natur- und Geisteswissenschaften sowie der Medizin umfassen. Sie stellen wichtige wissenschaftliche Infrastrukturen dar und dokumentieren die Geschichte einzelner Disziplinen sowie der Universität. Die Objekte besitzen nicht nur didaktische, wissenschaftliche und wissenschaftshistorische Bedeutung, sondern haben vielfach auch ästhetischen und kulturellen Wert. Einige Bestände wurden im Zusammenhang mit Forschung und Lehre eigens angelegt, andere sind deutlich älter als die Universität und wurden von anderen Institutionen oder Sammlern übernommen.

Am „Tag der Sammlungen“ zeigen die Sammlungsbetreuerinnen und -betreuer an den verschiedenen Instituten der JGU die Bestände ihrer Sammlungen, präsentieren besondere und typische Objekte und erläutern ihre Geschichte und Herkunft sowie ihre Nutzung in Forschung und Lehre. Auch durch die sonst kaum zugänglichen Depots werden Führungen angeboten. So können in den Kunsthistorischen Sammlungen Grafiken u.a. von bekannten und regionalen Künstlern der Nachkriegszeit und Plakate des frühen 20. Jahrhunderts angesehen werden; das Institut für Indologie zeigt indische, südostasiatische und ostasiatische Bronzefiguren aus dem 19. und 20. Jahrhundert und am Institut für Geowissenschaften besteht die Möglichkeit, die vielfältigen paläontologischen und mineralogischen Objektbestände zu besichtigen. Erstmals zu sehen ist eine Computersammlung, die u.a. Geräte aus der Frühzeit der Klein- und Personalcomputer in den 1970er-Jahren umfasst.

So bietet der „Tag die Sammlungen“ die einmalige Möglichkeit, die Sammlungen der JGU, die als Wissensspeicher und Vermittlungsorte von zentraler Bedeutung sind, zu besuchen und Einblick in die aktuelle Forschung und Lehre sowie die Wissenschaftsgeschichte der vergangenen Jahrzehnte zu erhalten.

Kontakt
Prof. Dr. Kirsten Grimm
Sammlungskoordination der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Universitätsbibliothek Mainz
Jakob-Welder-Weg 6
55128 Mainz
Tel. 06131 39-23798
E-Mail: kgrimm(at)uni-mainz.de
http://www.sammlungen.uni-mainz.de

Zum Seitenanfang