Suchen

HERZLICH WILLKOMMEN!

11. Mainzer Wissenschaftsmarkt

"FASZINATION WISSENSCHAFT - LIVE ERLEBEN"

Projekte, Aktionen und Rundgänge, Ausstellungen
und Vorführungen zum Anfassen und Mitmachen!

Samstag, 15. September 2012, 10 bis 18 Uhr
Sonntag, 16. September 2012, 11 bis 18 Uhr

Gutenbergplatz, Tritonplatz, Alte Universität

Download Magazin zum Wissenschaftsmarkt 2012

© MBWWK

Liebe Besucherinnen und Besucher des Wissenschaftsmarktes 2012,

herausragende und lebendige Wissenschaft hat in Mainz und in der Region eine lange Tradition. Auch in diesem Jahr, und das bereits zum elften Mal, können Sie auf dem Wissenschaftsmarkt die „Faszination Wissenschaft – live erleben“. Am 15. und 16. September werden Mainzer Forscherinnen und Forscher auf dem Gutenbergplatz das Schaufenster der Wissenschaft weit aufstoßen. Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind eingeladen, bei Forschungsprojekten mitzumachen und sich von der Faszination der Wissenschaft anstecken zu lassen.

Ich wünsche Ihnen eine informative und anregende Zeit beim Besuch des Wissenschaftsmarkts der MAINZER WISSENSCHAFTSALLIANZ. Ich freue mich auf Ihr Kommen!

DORIS AHNEN
Ministerin für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung
und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz

 

© stadtmainz

In Mainz ziehen alle an einem Strang, wenn es darum geht, unsere Stadt der Wissenschaft zu gestalten. Ein hervorragendes Beispiel dafür ist alljährlich der Mainzer Wissenschaftsmarkt. Hier ist jeder zum Mitmachen und Mitforschen eingeladen. Wer will, findet Antworten auf wissenschaftliche Fragen, die ihn schon immer interessiert haben – oder kann neue Zusammenhänge entdecken, über die er oder sie vielleicht noch nie nachgedacht hat.

Der Wissenschaftsmarkt mitten im Herzen unserer Stadt ist aber nicht nur eine wahre Fundgrube für Neugierige. Er hat auch eine wichtige Signalwirkung. Denn wenn wir über das Image von Mainz sprechen, dann reden wir längst auch über „Forschung made in Mainz“. Und die hat weltweit einen guten Ruf!

MICHAEL EBLING
Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Mainz

 

© fh-mainz

Für Prominenz ist gesorgt, wenn der Mainzer Wissenschaftsmarkt am 15. und 16. September seine Zelte auf dem Gutenbergplatz aufschlägt und die Bevölkerung der Landeshauptstadt und alle Interessierten aus der Region zu einer Expedition quer durch die aktuelle Forschungslandschaft einlädt. Denn der Namenspatron des Platzes steht für einen Forschergeist, dessen innovative Erfindungen eine weltweit wirksame Dynamik in Gang gesetzt haben.

Dass Wissenschaft nicht im Elfenbeinturm sitzt, sondern, im Herzen der Stadt, zum Anfassen und Mitmachen anregen soll, das ist das Credo des Mainzer Wissenschaftsmarktes, der auch in diesem Jahr Kinder, Jugendliche und Erwachsene für Forschung begeistern und neueste wissenschaftliche Entwicklungen auf lebendige und unterhaltsame Weise nahebringen will – im Rahmen von Präsentationen und Experimenten in den Pavillons, bei Rundgängen oder Aktionen auf dem Platz. Aufgrund der großen Resonanz in der Öffentlichkeit hat sich das Wissenschaftsfestival rund um den Gutenbergplatz mittlerweile als feste Einrichtung etabliert.

Vom Mittelalter zur digitalen Welt

Das Programm, das von über 100 Forscherinnen und Forschern der Mainzer Hochschulen und Wissenschaftsein- richtungen zusammengestellt wurde, lässt auch in diesem Jahr die „Faszination Wissenschaft“ wieder live erleben. Das Spektrum reicht von einer Einweihung in die physikalischen Geheimnisse von Emulsionen wie Eischnee und Milchschaum, die man sich vor Ort auf der Zunge zergehen lassen kann, über ein interaktives Informationsangebot zu den Chancen und Risiken von Facebook bis hin zu einem Mittelalter-Verkaufsstand, wo, inspiriert durch das mittelalterliche „Kaufhaus am Brand“, Waren wie Pariskörner, Pfeffer und Farben von zeitgemäß gewandeten Marktleuten erworben werden können.

Wissenschaft als Motor der Stadtentwicklung

Die MAINZER WISSENSCHAFTSALLIANZ, als deren Sprecher ich als Präsident der Fachhochschule Mainz seit Oktober 2011 fungiere, wird den Wissenschaftsmarkt, wie auch die „Night of the Profs“ und die KinderUni, als bewährtes Veranstaltungsformat weiterführen und neue Formate entwickeln. Dazu gehört die Vortragsreihe „Profil-Talk“, die die Kommunikation unter den Forschern unterschiedlicher Fachgebiete fördern und an verschiedenen Einrichtungen der Wissenschaftsallianz etabliert werden soll. Weitere Aufgaben, die sich die MAINZER WISSENSCHAFTSALLIANZ für die Zukunft gestellt hat, sind die Intensivierung der Zusammenarbeit mit den Netzwerkpartnern, die Förderung von Forschungskooperationen, der Aufbau eines „Dual CareerNetworks“ und der gezielte Ausbau des Wissens- und Technologietransfers. Dies alles mit dem Ziel, Mainz als Stadt der Wissenschaft mit seiner Vielfalt, Dichte und dem hervorragenden Niveau wissensbasierter Einrichtungen im Sinne einer nachhaltigen Stadtentwicklung national und international besser sichtbar zu machen.

PROF. DR.-ING. GERHARD MUTH
Präsident der Fachhochschule Mainz und Sprecher der
MAINZER WISSENSCHAFTSALLIANZ

 

Zum Seitenanfang