Suchen

Boehringer Ingelheim

Boehringer Ingelheim ist ein stark forschungsorientiertes Unternehmen, das ausgerichtet ist auf die Erforschung und Entwicklung, Produktion sowie den Vertrieb von Arzneimitteln und gehört zu den 20 größten Pharmafirmen weltweit. Der Unternehmensverband umfasst 140 Gesellschaften mit mehr als 46.000 Mitarbeitern auf allen Kontinenten. 2012 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 14,7 Milliarden Euro. Boehringer Ingelheim wurde 1885 von Albert Boehringer gegründet und befindet sich seit seinem Ursprung in Familienbesitz. Es ist das erklärte Ziel der Gesellschafter und der Unternehmensleitung, auch in Zukunft ein unabhängiges und selbstständiges Familienunternehmen zu bleiben, das aus eigener Kraft wächst. Stammsitz und Zentrale des vor mehr als 125 Jahren gegründeten Unternehmens ist Ingelheim am Rhein, in der Mitte Deutschlands.

In Deutschland ist Boehringer Ingelheim neben dem Stammsitz in Ingelheim an den Standorten Biberach an der Riß (Baden-Württemberg), Dortmund und Hannover vertreten. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen mit rund 13.104 Mitarbeitern (Durchschnitt 2012, davon 672 Auszubildende) mehr als ein Viertel der weltweiten Belegschaft in Deutschland.

Als ein stark forschungsorientiertes Unternehmen liegt der Schwerpunkt von Boehringer Ingelheim in der Forschung & Entwicklung (F&E) von Medikamenten und Therapien. Dafür hat das Unternehmen 2012 weltweit rund 2,8 Milliarden Euro aufgewendet – allein die Aufwendungen für F&E im Geschäftsfeld der verschreibungspflichtigen Medikamente entsprechen 22,5 Prozent der dort erzielten Erlöse. Ziel ist es, auch in Zukunft mit Produkten aus der eigenen Forschung und Entwicklung das Wachstum des Pharmageschäftes zu sichern. Boehringer Ingelheim betreibt ein globales Forschungsnetzwerk mit großen Standorten, unter anderem in Deutschland (Biberach), den USA (Ridgefield) und Österreich (Wien).

Präparate des Unternehmensverbandes gehören seit langem zum bewährten Standard in der Behandlung von Erkrankungen der Atemwege, des Herz-Kreislauf-Systems und des Zentralen Nervensystems sowie von Stoffwechsel- und Infektionserkrankungen. Zu den großen Forschungsgebieten des Unternehmens zählen die Indikationen Immunologie und Onkologie, in denen bereits vielversprechende Wirkstoffkandidaten entwickelt werden. 

Zu den wichtigsten Arzneimitteln von Boehringer Ingelheim gehören SPIRIVA® gegen chronisch-obstruktive Atemwegserkrankung (COPD) und MICARDIS® gegen Bluthochdruck, beides Blockbuster-Präparate mit einem Jahresumsatz von über einer Milliarde Dollar. Vor allem die beiden Medikamente PRADAXA® zur Schlaganfallprävention bei Vorhofflimmern und TRAJENTA® zur Behandlung des Typ-2-Diabetes, setzen das Wachstum fort.

Webseite Boehringer Ingelheim

Zum Seitenanfang